100 000 Pressemitteilungen beim Presseportal fair-NEWS.de

Heute veröffentlichte das Presseportal fair-NEWS die 100 000. Pressemeldung

Kurz vor dreizehn Uhr am heutigen Donnerstag war es so weit: Die 100 000. Pressemitteilung wurde über das 2008 gegründete Presseportal fair-NEWS publiziert.

Als die Website an den Start ging, wusste Entwickler und Betreiber Klaus P. Lewohn nicht, wie sich sein Projekt entwickeln würde. “Wir waren anfangs skeptisch, weil es auch vor zwei Jahren schon eine ganze Reihe gut eingeführter Presseportale gab”, erläutert der Online-Journalist. Doch schon bald habe man sich von der positiven Entwicklung überraschen lassen. “Es ging ziemlich schnell recht gut voran. Und unsere Besucherzahlen stiegen kontinuierlich. Inzwischen haben wir einen festen Stamm von Agenturen, Unternehmen http://www.fair-news.de/# und Verbänden, die das Portal nutzen.”

Fast 15 000 Herausgeber haben bisher die kostenfrei nutzbaren Dienste in Anspruch genommen, und Lewohn meint, dass dies auch auf den Umstand zurückzuführen sein, dass “man sich als Autor bei fair-NEWS nicht registrieren muss”. Allerdings kann bei der Texterfassung ein Passwort hinterlegt werden, um beim nächstenmal die einmal eingegeben Nutzerdaten wieder einzulesen.

Neben der kostenfreien Verbreitung von Unternehmens- oder Verbandsnachrichten über das Web und den täglichen Newsletter an akkreditierte Journalisten und andere Interessenten stellt fair-NEWS auch einige Premiumdienste zur Verfügung, die dann allerdings etwas kosten. Die neu eingehenden Pressemeldungen werden redaktionell überprüft und zusätzlich über Twitter verbreitet.

Aktuell wird fair-NEWS im Tagesdurchschnitt von mehr als 8 000 Lesern frequentiert.

Pressemitteilung vom 12.08.2010 – http://www.fair-news.de/news/100+000+Pressemitteilungen+beim+Presseportal+fair-NEWS.de/116732.html

Eine Antwort auf „100 000 Pressemitteilungen beim Presseportal fair-NEWS.de“

  1. Übrigens ist das Presseportal auch ein bestens geeignetes Helferlein für den Hausverwalter. Pressemitteilungen steigern den Bekanntheitsgrad, pushen die eigene Hausverwalter-Homepage und – kosten nix.

Kommentar verfassen