Mehrfamilienhaus
Die Ermittlung der Verwaltervergütung ist das kleinste Problem – Bildquelle: pixabay.com

Wieviel kostet eine Hausverwaltung?

Oftmals wird die Höhe des Verwalterhonorars zum wichtigsten Entscheidungskriterium, wenn es um die Auswahl einer neuen Hausverwaltung geht. Dabei verdient eine ganze Reihe weiterer Faktoren unbedingt ebenso viel Beachtung.

Wenn die „Chemie“ nicht stimmt, hilft auch der günstigste Preis nicht viel: Eigentümer und Hausverwalter werden kaum zu einer allseits nutzbringenden Zusammenarbeit finden. Wenn die Qualifikation der Mitarbeiter in der Hausverwaltung nicht ausreicht, oder wenn gar der Verwalter selbst nicht die nötige Fach- und Sachkenntnis mitbringt, kann sich das negativ auf den Werterhalt der Immobilie auswirken, womöglich gar großer Vermögensschaden entstehen.

Es ist also klar, dass eine Eigentümergemeinschaft oder Eigentümer von Mietobjekten gut daran tun, sich vor dem Abschluss eines Verwaltervertrages genau zu überlegen, mit wem sie sich zusammentun, ohne sich auf ein allzu großes Abenteuer einzulassen.

Und dennoch ist natürlich die Wirtschaftlichkeit ebenfalls im Blick zu behalten. Das heißt, dass selbstverständlich auch die Höhe des Verwalterhonorars eine Rolle spielt – wenn auch nicht die allein entscheidende. Von Vorteil ist allerdings, dass die Verwaltervergütung auf recht simple Weise vergleichbar gemacht und damit für Preisvergleiche herangezogen werden kann. Bei HausverwalterSuche.de geht das besonders schnell durch die online verfügbaren Sofort-Angebote mit konkreten Angaben zur individuell ermittelten Verwaltervergütung. Es lassen sich dort gleich mehrere Angebote berechnen und sogleich auf dem Bildschirm vergleichen. Damit kann zumindest der Punkt „Preis / Kosten für die Hausverwaltung“ ganz schnell geklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.