Pi mal Daumen kostet eine Hausverwaltung 28 Euro pro Einheit

HausverwalterSuche ScreenshotZugegeben: Direkt auf das eigene Objekt übertragen lässt sich das durchschnittlich für eine Hausverwaltung in Deutschland zu zahlende Verwalterhonorar nicht. Aber der Wert vermittelt zumindest ein erstes Gefühl für die Kosten, auf die sich Haus- und Wohnungseigentümer einzustellen haben, wenn sie eine professionelle Hausverwaltung beauftragen. Insgesamt beträgt der aktuelle Preis je Einheit und Monat 28,38 Euro, wie die statistische Auswertung des Spezial-Portals www.HausverwalterSuche.de zeigt. Für die WEG-Verwaltung werden je Eigentumswohnung 27,28 Euro fällig, die Mietverwaltung für eine vermietete Immobilie ist mit 29,81 Euro etwas teurer. Am preiswertesten sind die Hausverwalter in Sachsen: Sie berechnen im Durchschnitt 21,75 Euro pro Einheit und Monat. Am meisten investieren müssen Immobilieneigentümer in Bayern, denn dort beträgt das durchschnittlich Verwalterhonorar 34,77 Euro. Dies Informationen und viele weitere bietet HausverwalterSuche interessierten Eigentümern und Hausverwaltern mit seinen Auswertungen, die zudem Statistiken für unterschiedliche Objekt-Größen mit regionaler Aufteilung liefern. Den Statistiken, erreichbar unter https://www.hausverwaltersuche.de/kd-hvpreise_ges.php, liegen über viertausend konkret erstellte Angebote zu Grunde, was ihnen eine beachtliche Aussagekraft verschafft. Aussagefähige Statistiken zu Preisen und Kosten für die Hausverwaltung gibt es bei HausverwalterSuche.de

Zugegeben: Direkt auf das eigene Objekt übertragen lässt sich das durchschnittlich für eine Hausverwaltung in Deutschland zu zahlende Verwalterhonorar nicht. Aber der Wert vermittelt zumindest ein erstes Gefühl für die Kosten, auf die sich Haus- und Wohnungseigentümer einzustellen haben, wenn sie eine professionelle Hausverwaltung beauftragen. „Pi mal Daumen kostet eine Hausverwaltung 28 Euro pro Einheit“ weiterlesen

Jetzt auch bei Twitter

Man kann drüber streiten: Ist Twitter nun eine tolle Errungenschaft, ein mächtiges Hilfsmittel, wie die Befürworter sagen, oder einfach nur überflüssiger Blödsinn?

Sei es drum. Abermillionen Internet-User zwitschern schon, was das Zeug hält.

Darum wollen (und können) wir uns dem neuen Trend nicht verschließen. Außerdem: Gut ist erstmal alles, was neue Interessenten und neue Teilnehmer (Hausverwalter) anspricht. Und darum twittert HausverwalterSuche.de jetzt einfach mal mit.

Neben (natürlich kurzen) Info-Tweets gibt es ab sofort ein Update für jede neue Hausverwaltungs-Anfrage, die eingeht. Das muss allerdings automatisiert sein, sonst ist es nicht machbar. Die ersten Versuche zeigen, dass Twitter aus dem dafür eingerichtteten RSS-Feed immer nur einen Datensatz importiert. Eingestellt sind eigentlich fünf.

Mal abwarten, ob das sich noch einrrenkt. Wenn nicht, muss halt für jede Anfrage automatisch ein Update per Email versandt werden. Ist natürlich wieder mehr Arbeit, die Sonne scheint, und ich kann mir Bessere vorstellen, als das Wochenende wieder scriptschreibend am Notebook zu verbringen. Aber – was tut man nicht alles, damit Kunden und Besuchere zufrieden sind.

Wer selbst bei Twitter registriert ist, sollte HausverwalterSuche einfach folgen unter @Hausverwalter.

Teilnahme ab März 2008 für 32 EUR pro Monat

Bereits im dritten Jahr war das Preisniveau unverändert. Auch die 2007 inkraft getretene Mehrwertsteuererhöhung wurde nicht an die Teilnehmer weitergegeben. Nun war eine moderate Anpassung erforderlich, weil auch die Kosten für die Internet-Werbung beständig gestiegen sind.

Seit dem Bestehen des Portals wurden übrigens sämtliche Einnahmen in Werbemaßnahmen investiert. Das war und ist erforderlich, um Besucher, die eine Hausverwaltung zu vergeben haben, auf die Webseite zu führen und den teilnehmenden Hausverwaltern entsprechende Akquisitionsmöglichkeiten zu verschaffen.

Ein Vergleich mit ähnlichen Angeboten für Hausverwaltungen im Web ist nicht möglich, weil z. B. kein anderes Portal die Erstellung von Hausverwaltungs-Angeboten bietet – und schon gar nicht für die Integration in die eigene Hausverwalter-Homepage. Exemplarisch sind nachfolgend einige Beispiele von Webseiten genannt, die an die dort registrierten Immobilienverwalter Kontaktdaten von Interessenten vermitteln (Stand: 16.02.2008, jeweils zuzgl. MwSt.):

Domain Kosten Online-
Angebot
HausverwalterSuche.de 32,00 EUR mtl. Ja
10scouts.com 65,00 EUR mtl. Nein
hausverwaltung-discount.de 65,00 EUR mtl. Nein
hausverwaltung-gesucht.de 49,00 EUR mtl. Nein
verwaltersuche.de Erfolgsbeteiligung 2 Monatshonorare Nein

Eines weiteren Kommentars bedarf es hierzu eigentlich nicht: Nach wie vor ist die Teilnahme bei HausverwalterSuche eine ganz besonders effektive und preiswerte Methode für Immobilienverwalter, den Verwaltungsbestand auszuweiten.

Informationen zu Preisen und Kosten für Hausverwaltungen in 2007

Bei HausverwalterSuche.de lässt sich jetzt auf einen Blick nachschlagen, wie hoch die Kosten für eine Hausverwaltung in den einzelnen Regionen Deutschlands im vergangenen Jahr waren.

Denn erstmals für 2007 gibt es jetzt die rückblickenden Statistiken mit Auswertungen zur Preisgestaltung in den einzelnen Bundesländern. Die Statistiken basieren auf rund 2.000 für die Auswertung geeigneten Hausverwaltungs-Angeboten, die während des Jahres über HausverwalterSuche.de erstellt wurden.

Um auf einfache Weise die aktuelle Situation mit der in 2007 vergleichen zu können, sollte man die beiden Seiten (www.hausverwaltersuche.de/statistik.php und www.hausverwaltersuche.de/statistik_archiv.php) jeweils in einem separaten Browserfenster öffnen und sich die Unterschiede durch einfaches Hin- und Herschalten (z. B. mit Strg + TAB) anzeigen lassen.

Die aktuellen Statistiken stehen natürlich nach wie vor zur Verfügung – immer brandaktuell, da ‚On-The-Fly‘ erzeugt, unter Einbeziehung auch der neuesten zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs erstellten Hausverwalter-Angebote.